Spielzeit 2019/20

 

Dramaturg und Dramatiker am Rheinischen Landestheater Neuss

 

Als Dramatiker:   

OUT OF AREA - Über die Möglichkeit einer unmöglichen Begegnung 

Eine Produktion der Kulturbühne Spagat - HORIZONT-Haus Domagkpark München, in Kooperation mit anstart.org, Uraufführung am 4. Oktober 2019, Regie: Ulf Goerke

 

WARTE NICHT AUF DEN MARLBORO-MANN

Auftragswerk für das Theater Aalen, Uraufführung am 19. Oktober 2019, Regie: Jonathan Giele

 

FELLINI. EIN TRAUM.

Auftragswerk für das Rheinische Landestheater Neuss, Uraufführung am 18. Januar 2020, Regie: Antonia Schirmeister

 

ES IST, WAS NICHT WAR

Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau, Premiere am 29. Februar 2020, Regie: Ramona Ries

 

DAS DENKENDE HERZ

Wiederaufnahme am Forum Theater Stuttgart

 

Neu im Buchhandel:

Z WIE ZOMBIE - VOLUME #1

Stückabdruck in LES CAHIERS LUXEMBOURGEOIS

Neu im Buchhandel:

REDE VOM THEATER

Poetikvorlesung zum Theater

 

»Das Theater als gesellschaftlicher Treffpunkt bietet das Potenzial eines Ortes des Austausches und der Integration. Integration meint hierbei nicht, dass Zugezogene die einheimische Sprache oder Werte kennenlernen, sondern dass eben auch Alteingesessene mit vermeintlich fremden Kulturen konfrontiert werden. Es scheint mir entsprechend notwendig, auf dieser Ebene eine Veränderung herbeizuführen. Dies betrifft natürlich auch die Öffnung der luxemburgischen Bühnen für nicht-luxemburgische Schau-spieler*innen.«

 

 »Das Theater ist aber auch ein sicherer Ort, an dem die Bedingungen und Möglichkeiten unseres Zusammenlebens erprobt und neue Utopien entwickelt werden können.«

 

»Was auf der Bühne verhandelt wird, welchen Themen sich ein Theater annimmt und mit welchen Diskursen man in eine Gesellschaft einwirken kann, obliegt letztendlich der Verantwortung der Theaterleitung. Für einen Luxemburger oder als in Luxemburg Arbeitenden scheint es nahezu eine Pflicht zu sein, sich den Fragen der Interkulturalität anzunehmen.«

 

https://shop.literaturarchiv.lu/fr/accueil/163-rede-vom-theater.html