Biographie

Foto: Simon Hegenberg
Foto: Simon Hegenberg

 Olivier Garofalo

 

Vertreten durch Felix Bloch Erben Verlag

 

seit der Spielzeit 2019/2020 Dramaturg und Dramatiker am Rheinischen Landestheater Neuss

 

zudem:

2020

Gastreferent an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

 

2015/2016-2018/2019

Dramaturg am ETA Hoffmann Theater Bamberg

zudem:

2018

Jury-Mitglied beim "radio 100,7 Hörspielpreis"

2016/2017

Hausautor am Théâtre National du Luxembourg

2016-2019

Lehrbeauftragter an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

 

2012/2013-2014/2015

Chefdramaturg an der Badischen Landesbühne Bruchsal

April 2011-Ende Spielzeit 2012/2013

Dramaturg an der Badischen Landesbühne Bruchsal

 

2020

Gründungsmitglied des theaterautor*innen-netzwerks

Mitglied des Verbands der Theaterautor:innen 

2013

Gründungsmitglied der AG Landesbühnen innerhalb der Dramaturgischen Gesellschaft

2012

Gründungsmitglied der Vernetzungsgruppen der Dramaturgen des Kinder- und Jugendtheaters Baden-Württemberg

2012

Mitglied der Dramaturgischen Gesellschaft

2009-2010

DAAD-Jahresstipendiat

 

Arbeiten als Dramatiker

2021

"Begegnung mit Beethoven", Auftrag für Kammerata Luxemburg, Uraufführung am Kulturhaus Mersch

2019

"Warte nicht auf den Marlboro-Mann", Auftragswerk und Uraufführung am Theater der Stadt Aalen, Regie: Jonathan Giele

                         (weitere Inszenierungen am Kaleidoskop Theater Bettemburg (Luxemburg) sowie am Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau)

"Out of area - über die Möglichkeit einer unmöglichen Begegnung", Uraufführung an der Kulturbühne Spagat/HORIZONT e.V. in Kooperation mit anstart.org., Regie: Ulf Goerke

"Das denkende Herz", Musiktheater nach den Tagebüchern Etty Hillesums, Uraufführung am Forum Theater Stuttgart, Musik: Marco Bindelli, Lena Sutor-Wernich, Regie: Ingeborg Waldherr

2018

"Z wie Zombie", szenische Lesung im Rahmen des TalentLAB#18, Théâtres de la Ville de Luxembourg & Birmingham Repertory Theatre

2017

"Heimat ist kein Ort", Uraufführung am Théâtre National du Luxembourg, Regie: Marion Poppenborg

"Ödipus, Kinnek?", Einakter, uraufgeführt im Rahmen von "Oh du do uewen, deem seng Hand", Kasemattentheater, Théâtre d'Esch, Kinneksbond Mamer, Centre National de Littérature, Regie: Thierry Mousset

2015

"Dead History - Ihr Anbieter für historische Stadtrundfahrten" Text und Konzeption, Badische Landesbühne

2014

"Es ist, was nicht war", Auftragswerk und Uraufführung an der Badischen Landesbühne, Regie: Judith Kriebel

                         (weitere Inszenierung am Gerhart- Hauptmann-Theater Zittau, Polnische Übersetzung von Grzegorz Stosz)

2013

"Danton! Tod?" nach Georg Büchner, Uraufführung an der Badischen Landesbühne Bruchsal, Regie: Mehdi Moinzadeh

2012

"Die Todesnacht in Stammheim" nach der gleichnamigen Recherche von Helge Lehmann, Uraufführung an der Badischen Landesbühne Bruchsal,                           Regie: Olivier Garofalo

2010

"Die Fassbinder", Auftragswerk und Uraufführung am Theater Trier, Regie: Judith Kriebel

"Made" (frei zur Uraufführung), vorgestellt anlässlich einer szenischen Lesung von MASKéNADA

2009

"sweetdreams!" Auftragswerk für ein theatralisch-choreografisches Porträt der Stadt Luxemburg, MASKéNADA, Trois C-L – Centre de Création Choreographie       Luxembourgeois, grandthéâtre, Choreografie: Gianfranco Celestino

2008

"Im Arsch" (frei zur Uraufführung), vorgestellt anlässlich des Stückemarktes Texte 05 des Théâtre National du Luxembourg & Centre National de littérature  Mersch

2005

"Tell me sweet little lies – Drei Monologe für einen Schauspieler" für das „petits mensonges entre amis“-Festival, Esch/Alzette

 

Bühnenadaptionen

2018            

"Dschihad Online" nach Morton Rhue, Regie: Alexander Ritter, ETA Hoffmann Theater Bamberg

2015

"Alphaville" nach dem gleichnamigen Film von Jean-Luc Godard, Regie: Joerg Bitterich, Badische Landesbühne

2013

"Um die Welt in 80 Tagen" nach Jules Verne, Regie: Joerg Bitterich, Badische Landesbühne

2011

"Die Schneekönigin" nach Hans Christian Andersen, Regie: Evelyn Nagel, Badische Landesbühne

                         (weitere Inszenierung  am Theater Eisleben)

 

Inszenierungen

2017                "Malala - Mädchen mit Buch" von Nick Wood, Klassenzimmerstück, ETA Hoffmann Theater  Bamberg

2016                "Ein Bummel durch Europa", szenische Lesung, ETA Hoffmann Theater Bamberg

2015                "Krieg. Stell dir vor, er wäre hier", szenische Lesung, ETA Hoffmann Theater Bamberg

2015                "Vergesst Deutschland!", Lesung, ETA Hoffmann Theater Bamberg

2015                "Wohnst du noch?", szenische Lesung, Badische Landesbühne

2014                "Das Gespenst von Canterville" nach Oscar Wide, Badische Landesbühne, große Bühne

2013                "Otto Oppenheimer", szenische Lesung, Badische Landesbühne

2013                "Utopolis - Stadtspaziergang durch die Geschichte Bruchsals", Badische Landesbühne

2012                "Die Todesnacht in Stammheim", Uraufführung, Badische Landesbühne, Studio

2012                "Max Frisch", szenische Lesung, Badische Landesbühne

2012                "100 Jahre Titanic", szenische Lesung, Badische Landesbühne

2011                "Tomas Tranströmer", szenische Lesung, Badische Landesbühne

2011                "Heinrich von Kleist", szenische Lesung, Badische Landesbühne

2011                "Else Lasker-Schüler: Der Prinz von Theben", szenische Lesung, Badische Landesbühne, 2012 Gastspiel am Staatstheater Hannover

2006                "Mercedes" von Thomas Brasch, Kasemattentheater Luxemburg

2005                "Tell me sweet little lies - Drei Monologe für einen Schauspieler", Independent Little Lies, Esch/Alzette

 

als freier Dramaturg

 2009               "Bombsong" - Thea Dorn

                          MASKéNADA & Théâtre d’Esch, eingeladen zum Fringe Festival, Ruhrfestspiele Reckklinghausen, Regie: Frédéric Frénay

2008                "Seven Up and some down" - Nico Helminger

                          Théâtre National du Luxembourg, Regie: Ali M. Abdullah

2008-2010     stellvertretener Leiter und Dramaturg bei bühne1, Theater Trier

 

Publikationen/Tagungen

2021

Solidarität, die

HörBar - Der Podcast des Theaters der Stadt Aalen

 

2020        

Schreibend die Gegenwart denken

Autorenlesung am Rheinischen Landestheater Neuss

 

Wir haben es im (Würge-) Griff

Essay, veröffentlicht im luxemburgischen Tageblatt

 

Vom Verschwinden des Subjekts

Essay zu Sibylle Berg in: Stephanie Catani / Julia Schöll (Hg.): TEXT + KRITIK, edition text+kritik, München

 

2018            

Z wie Zombie - Volume #1

Stückabdruck in les cahiers luxemburgeois

 

Gegen das Demokratiedefizit

Essay, veröffentlicht im Luxemburger Wort

 

2017            

Auf den Spuren von ... Janne Teller

Kurzgeschichte, veröffentlicht in der Bücherbeilage im luxemburgischen Tageblatt 

          

Rede vom Theater

Centre national de littérature Mersch

 

2016

Schatten an der Wand

Kurzgeschichte, Literaturzeitschrift Podium, Wien

 

2014

Heute war der Tag

Kurzgeschichte, Literaturzeitschrift Podium, Wien

 

 Die Künste und die RAF

 Haus der Geschichte, Stuttgart, Referent im Rahmen der Tagung zum Abschluss der Ausstellung "RAF -Terror im Südwesten"

 

2009

Les métiers de l´art. Les artistes du théâtre

Centre de Documentation et d´Information sur l´Enseignement Supérieur, Luxembourg 2009